Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Wir stellen vor: NBBL-Halbfinalist ratiopharm ulm

Es war die vielleicht beste Hauptrundengruppe, die die NBBL je zu bieten hatte. Gruppe vier war in der zurückliegenden Saison so stark besetzt wie nie. Vier echte Topteams haben die Playoffplätze unter sich ausgemacht und sich dabei absolut nichts geschenkt. Am Ende waren sie nahezu punktgleich, die beiden Münchner Teams vom FC Bayern und der internationalen Basketball Akademie, die Porsche BBA Ludwigsburg, und – vor allen anderen – ratiopharm ulm. Elf Siege, drei Niederlagen, das ist die Bilanz der Münsterstädter, und gleichzeitig auch die Bilanz von Ludwigsburg und IBAM. Nur der FC Bayern musste am Ende abreißen lassen und kam „nur“ auf zehn Siege in der Hammergruppe. Wie stark die Division war, zeigte sich in den Playoffs. Alle vier Duelle gegen die Teams aus dem Südosten wurden gewonnen, auch die Teams ohne Heimrecht, Bayern und Ludwigsburg, setzten sich problemlos mit 2:0 gegen ihre Kontrahenten durch. Die drei Niederlagen der Ulmer kamen allesamt gegen Münchner Teams zustande. Zweimal unterlag man der Internationalen Basketball Akademie, auch auswärts beim FC Bayern verlor ratiopharm.

Das Heimspiel gegen den FCBB entschieden die Spatzen allerdings deutlich mit 73:54 für sich. In Playoffs setzten sich die Ulmer erst deutlich gegen die Crailsheim Merlins durch, bevor sie die Serie gegen die Porsche BBA Ludwigsburg mit 81:73 und 73:85 gewannen. Ulm hat einen vergleichsweise kleinen Kader, zehn Spieler bilden den Kern des Teams. Das macht die Ulmer sehr eingespielt, sicher einer der großen Vorteile der Mannschaft. Ein Trio ist für den Großteil der Punkte bei Ulm verantwortlich. Neben Nicolas Bretzel sind das der ungarische Center Mate Fazekas, der auf 13,9 Punkte und 6,9 Rebounds kommt, und Marius Stoll, dessen Vater Thomas geschäftsführender Gesellschafter der Betreibergesellschaft von ratiopharm ulm ist. Aufbauspieler Stoll legt 12 Punkte, 3,5 Rebounds und 5,7 Assists auf. Beachtenswert ist ebenfalls Jason George, Jahrgang 2001, der in seinem ersten NBBL-Jahr auf 8,5 Punkte und 5,5 Rebounds kommt. Er steht auch im Kader der U18-Nationalmannschaft, mit der er im April das Albert Schweitzer Turnier gewann. In der Hauptrunde hat Ulm schon bewiesen, dass es sich in einer herausragenden Vierergruppe durchsetzen kann. Die Aufgabe ist an diesem Wochenende eine ähnliche. Kann ratiopharm ulm auch beim TOP4 die Nase vorn behalten?

23.05.2018|
Advertisements
×
Advertisements
×